Intensität der Schumann Frequenzen

Transformation und Energieanstieg finden seit jeher statt (Evolution), und die folgende Information über die Schumann Frequenzen finde ich besonders spannend: Die Schumann Frequenzen steigen nicht! Sie schwanken nicht über die normalen täglichen Schwankungen hinaus. Es ist jedoch richtig, das sich unser Sonnensystem durch seine galaktische Umgebung spiralt und wir Menschen zur Zeit einer Vielzahl von solaren und kosmischen Einflüssen ausgesetzt sind. Um Schumann Frequenzen verständlicher zu machen möchte ich Annette Deyhle (PhD), Forschungskoordinatorin des Heartmath-Institutes zitieren:

Es gibt einen elektromagnetischen Hohlraum zwischen der Oberfläche der Erde und dem inneren Rand der Ionosphäre, der als ein Wellenleiter wirkt. Dieser innere Rand der Ionosphäre ist etwa 55 km von der Erdoberfläche entfernt. Die Schumann-Resonanzen sind quasi-stehende elektromagnetische Wellen, die in diesem Hohlraum vorhanden sind. Sie treten bei bestimmten Frequenzen auf, die durch die Grösse dieses Hohlraums zwischen der Erde und der Ionosphäre bestimmt werden, und diese sind: 7,8, 14, 20, 26, 33, 39, 45 und 59 Hertz, mit einer täglichen (Tag-Nacht) Variation von etwa +/- 0,5 Hertz.

Solange die Eigenschaften dieses elektromagnetischen Hohlraums über der Erde etwa gleich bleiben, bleiben diese Frequenzen gleich. Die Resonanzcharakteristiken dieser elektromagnetischen Kavität und die daraus resultierenden Resonanzfrequenzen wurden erstmals 1952 vom deutschen Physiker WO Schumann vorhergesagt und wurden in den späten 1950er und frühen 60er Jahren experimentell nachgewiesen. Es gibt und gab immer 8 verschiedene Schumann-Resonanzfrequenzen. Es sind immer noch die gleichen wie jene, die zum ersten Mal in den sechziger Jahren gemessen wurden.

Wenn sich die Resonanzfrequenzen ändern würden, würde das heissen, dass sich die physikalische Geometrie des Erd-Ionosphären-Hohlraums ändern würden. Die Frequenzen können und ändern sich jedoch vorübergehend aufgrund von Sonnensturmereignissen usw., welche die Form und die Randbedingungen der Ionosphäre beeinflussen, aber sie kehren zu ihren Basisfrequenzen zurück, wenn sich die Umweltbedingungen beruhigen.“ (Quelle: Diamond Light World)

Die Erde ist nicht nur zu einer einzigen Frequenz resonanzfähig, sondern schwingt tatsächlich in verschiedenen Wellen. Nun weißt du vielleicht, dass eben diese intensivste und tiefste der Schumann-Frequenzen (und die erste, die vor 50 Jahren entdeckt wurde) bei 7,83 Hertz liegt.Das ist so ziemlich genau die Grenze zwischen Alpha-Wachbewusstsein und Theta-Traumbewusstsein. Man könnte es auch den Herzschlag der Erde nennen.

In diesem „Zwischenzustand“ bist du sozusagen zugleich wach und schläfst. Du befindest dich in einem Zustand, in dem dir dein normales Tagesbewusstsein sowie die unermesslichen Möglichkeiten des Unterbewusstseins gleichzeitig zur Verfügung stehen. In diesem Zustand transzendiert das menschliche Bewusstsein in einen erweiterten Zustand und ermöglicht dir, auch am Tage Fähigkeiten zu benutzen, die man auch als magisch bezeichnen könnte. Du hast in diesem Bewusstseinszustand optimalen Zugang zu medialer Wahrnehmung.

Die tiefste Schumann-Frequenz von 7,83 Hertz ermöglicht es dir, mit deinem Bewusstsein in direkten Kontakt zur Mutter Erde zu treten. Hierzu musst du natürlich einen Bewusstseinszustand erreichen, in dem dein Gehirn die resonierenden Wellenlängen produziert, wie es z. B. bei tiefer Meditation oder bei ursprünglichen Ritualen vieler indigenen Völker der Fall ist. Einige erinnern sich – es ist Teil unserer Ausbildung zum Medialen Transformations-Coach (Grundlagen für die energetische DNA-Strang-Aktivierung sowie für das Mediale Wahrnehmen). Man unterscheidet zwischen folgenden Gehirnwellen-Frequenzen:

Delta: 0,5-4 Hz. – traumloser Schlaf, Bewusstlosigkeit, frisch geborene Babys
Theta: 4-7 Hz. – 1. Schlafphase, Tagträume, tiefe Meditation, mediales Wahrnehmen
Alpha: 8-12 Hz. – mentale Arbeit, Lernen, entspannt + gleichzeitig aufmerksam
Beta: 12-30 Hz. – während hochaktiver Prozesse, Wahrnehmen unserer Umwelt bis hin zu Angstgefühlen / Kampf
Gamma: 30-100 Hz. – möglich, wenn wir Informationen gleichzeitig in beiden Gehirnhälften verarbeiten (Teilnehmer unserer Hawai’i-Retreats wissen – und du vielleicht auch: Delphine + Wale befinden sich in diesen Frequenzen 💛)

Anfang Mai 2017 habe ich einen extrem starken Energieanstieg der Erde mitgefühlt. Am 8. Mai schaute ich auf die Live Messung der Schumann Frequenzen (siehe Bild oben) und konnte die Intensität aller Schumann Frequenzen bestätigt sehen. Auf dem Bild kannst du sehen, dass bei ca. 7-8 Hertz ein sehr intensiver Messwert stattfand. Du kannst dir vorstellen, was diese Befeldung mit deiner Wahrnehmung macht!

Vielleicht erinnerst du dich: Als eines der Hauptthemen für 2017 hatte ich VERBINDUNG wahrgenommen. Verbindung als wichtigste Grundlage für ein wohliges Leben auf der Erde. Verbindung zu deiner eigenen Essenz, deiner Seele, über deine weibliche Herzenskammer bis hin zur natürlichen Aktivierung deiner Mer-Ka-Ba, aber auch Verbindung zu deinem Herzchakra und damit Resonanz mit deinem eigenen elektromagnetisches Feld (das bei jedem Herzschlag neu entsteht) und dem elektromagnetischen Feld unserer Mutter Erde.

Bist du in Verbindung mit dir selbst und mit Mutter Erde – und zwar insbesondere während dieser starken Messausschläge der Schumann Frequenzen – kannst du besonders leicht wertvolle Informationen wahrnehmen und dein Bewusstsein (nachhaltig) weiten. Du erlebst einen Bewusstseinsanstieg. Bist du allerdings während dieser Zeit nicht so bei dir (sondern z.B. durch Streß eher abgeschnitten von deiner eigenen Wahrnehmung und Intuition), kann diese intensive Befeldung sich wie eine Störung anfühlen, da du innerlich keinen Raum für diese Bewusstseinsveränderungen geschaffen hast. Da strömen diese neuen Impulse auf dich zu, und du schiebst sie weg, weil du z.B. noch dies und das erledigen musst. Da kannst du dich schon mal ganz schön überfordert fühlen – kein Wunder, oder?

Hier drei wertvolle Quellen zu Live Charts
(u.a. Schumann-Frequenz, Sonnenstrahl-Aktivität, Erdmagnetfeld):
Heartmath Institute USA
Space Observing System Russland
NASA USA

Damit du diese intensive Zeitphase optimal „verpacken“ kannst, möchte ich dir ein paar Impulse geben, wie du dich liebevoll in eine optimale Frequenz bringen kannst, um mit den intensiven Frequenzen und damit auch mit dem neuen Herzschlag-Rhythmus unserer Mutter Erde auch in Liebe mitzuschwingen.

Meine persönlichen Tipps als unterstützende Massnahmen:

  • Atemtechniken, die dich an den natürlichen Kreislauf der Erde anbinden
  • Meiden von stressenden elektromagnetischen Feldern – schalte z.B. dein W-Lan aus, wenn du es nicht brauchst (über Nacht), und suche kraftspendende Orte in der Natur auf
  • leichte Kost, einfache Mahlzeiten mit z.B. viel Salat und frischem Obst, um deinen physischen Körper leicht zu halten – Wildkräuter (Nährstoff-Bomben) kannst du jetzt frisch pflücken
  • trinke viel reines Wasser oder umgebe dich täglich 15-20 Min. mit Wasser wie z.B. reinigende Meersalzbäder für Körper oder Füsse mit therapeutisch wirksamen ätherischen Ölen – Wasser korrespondiert mit YIN, dem weiblichen Prinzip, was uns in dieser intensiven Transformation leichter unsere wahre Essenz erinnern lässt
  • Aloha Essence LANI | Sternenstaub. Nachtruhe. Traumzeit. zum Ausgleichen der Gehirnhälften und zur Unterstützung während des Zustandes zwischen wach sein und schlafen

Wenn du dich in solchen Zeiten mit Mutter Erde und Vater Sonne verbindest, erlebst du alles viel ruhiger und mehr im Vertrauen. Meine persönliche Empfehlung ist es, dies täglich zu tun. Wir sind zur Zeit bei dem bisher noch kälterem Wetter eh so viel drinnen und damit eher abgeschnitten von der Natur. Gerne unterstützen Jörn und ich dich auch dabei, wenn das „Neuland“ für dich ist.

Ich wünsche uns allen stets eine leuchtende Verbindung zu unserem Herzen! 💛

Von Herz zu Herz,
Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.